Neu | Metzeler Karoo Street

Mit der Änderung der StVzO, in der abweichend vom europäisches Recht, die Winterreifenregelung für Motorräder geändert wurde und nun der Geschwindigskeitindex eingehalten werden muss, ist es für viele Reiseendurofahrer deutlich schwerer geworden, einen adäquaten Reifen zu finden.
Diese wurde in viel Fachzeitschriften und Foren schon mehr als ausgiebig diskutiert, doch eine wirkliche Lösung war bisher nicht in Sicht!?
Weiterlesen

Abendrunde bei 22°C

Nach der ersten Inspektion bei 1000 Km, bin ich heute eine ausgibige Abendrunde durch die nähere und weitere Umgebung gefahren.
Dabei sind dann schließlich auch wieder 230 Km bei heraus gekommen und bei dem schönem Frühlingswetter habe ich jeden Kilometer genossen…
Die 1090 Adv schnurrt wie eine Katze und mit der TT Sitzbank gibt es auch keinen schmerzenden Hintern mehr! 🙂

In Banitz an der Havel habe ich dann eine etwas ausgiebigere Pause gemacht und in direkter Wassernähe ein kleines „Picknick“ veranstaltet…

Karfreitags-Tour

Heute am Karfreitag eine schöne 208 km Runde gemeinsam mit Stefan gefahren und dabei auch die Kultur nicht zu kurz kommen lassen!
Der erste Stop war im Hohen Fläming an der Burg Rabenstein.

Dort war alles voller Menschen, denn es gab ein großes, mittelalterliches Ritterfest zu bestaunen. Anschließend ging es weiter nach Lutherstadt Wittenberg.
Kurze Sightseeingtour mit anschließendem Eisessen beim örtlichem italienischem Eiscafee…
Losgefahren sind wir bei 4°C und zurückgekommen bei 12° – noch etwas frisch um die Nase aber schön wars…

Und mein Kürbis nähert sich jetzt mit ganz großen Schritten der 1000er Inspektion…

Im bekanntem Touristenort Maspalomas hatten wir in einer kleinen aber feinen Hotelanlage mit dem Namen „Dunas – Suites and Villas Resort“, einen
Bungalow gemietet.
Einfach noch einmal den Sommer um ein paar Tage verlängern, bevor der feucht-dunkle Herbst Deutschland komplett im Griff hat!
In der Anlange gab es sehr gutes Essen per Halbpension und auch die Bar war jeden Abend wieder ein Anlaufpunkt für viele Gäste…zu recht!
Wir selbst haben allerdings nicht die Tage in der Hotelanlage verbracht und sind mit dem Mietwagen auf der Insel unterwegs gewesen.Abseits von Busfahrplänen und großen Touristengruppen hatten wir, die für uns interessanten Highlights selbst erkundet und sind dabei oft so mache
„versteckte Perle“ gestoßen!?
Nach einer langen Fahrt über eine kleine Küstenstraße, die hauptsächlich von Surfern und Caravan-Urlaubern genutzt wurde, sind wir in einer Sackgasse gelandet und das, direkt neben einem kleinem Restaurant.
Der Patron bediente persönlich und es war sehr herzlich… Er sprach weder Englisch noch Deutsch und wir eben nur sehr wenig Spanisch!
So wurde mit „Händen & Füßen“ bestellt und alles klappte problemlos!
Ich hatte noch nie zuvor so eine frische und leckere Paella gegessen…es war einfach, urig und lecker!!!
Alles in allem war auch dieser Urlaub mal wieder viel zu kurz, doch wir haben viel gesehen, Land und Leute vor Ort erleben dürfen und können nun aus eigener Erfahrung sagen: Gran Canaria…ja, das lohnt sich!

Lecker Fischbrötchen…

Manchmal sind die spontanen Touren die Besten!
Am Samstag Nachmittag rief mich mein Freund Stefan an, ob ich Lust auf frische, leckere Fischbrötchen hätte… Na klar…was für eine Frage! Nur eben frisch sollten sie sein!
Dann kam die Antwort, die ich hören wollte: „Dann fahren wir nach Warnemünde – da sind sie frisch!“
Am Sonntagmorgen um 9:00 Uhr stand ich bei Stefan auf der Matte und kurz darauf ging es los.
Die erste größere Ausfahrt mit der Super Ténéré…mal sehen, was mein Sitzfleisch am Abend so sagt!?
Das Wetter passte und bei blauem Himmel, weißen Wölkchen, Sonnenschein und 22°C ging es über Landstraßen in Richtung Küste.
Die XT1200Z fuhr sich leichtfüßig in den Kurven aber auch sehr spurtreu gerade aus auf den Norddeutschen Landstraßen, die leider eher selten mit viel Kurvenvielfalt aufwarten können.